Morituri WoW Nostalgie – der Gruul Kill

und noch ein Try... einer geht noch... Timer läuft bis "Grufta stirbt"

und noch ein Try... einer geht noch... Timer läuft bis "Grufta stirbt"

Nach dem Raufgar Kill waren wir also fast gleichauf mit den Sturmreitern und DBU. DBU hatte Gruul auch schon länger auf Farmstatus und in unseren Arena Gruppen (die wir mit ein paar DBU Spielern zusammen bildeten) wurden wir immer verlacht, was so schwierig an dem sei. Naja… zu der Zeit war Raiden noch ein wenig anders. Achtet nur mal auf die Buffmaterialien im Video nacher… wir haben für einen Versuch, der 1-3 Minuten dauern konnte immer Material für 20g verbraucht. Pro Spieler. In einer Stunde farmen konnte man etwa 50g sammeln… ja. einfache Rechnung – derartiges Rumprobieren geht an die Substanz.

Schwierig war der Boss an sich tatsächlich auch damals nicht. Richtig stehen, Schaden machen (war eigentlich unsere leichteste Ãœbung), Tanks heilen, sich bewegen und nach dem Zertrümmern den Raid wieder hochheilen oder Tränke/Verbände nutzen. Leicht gesagt – wir haben ewig gebraucht. Noch länger darüber diskutiert. Aber endlich ging auch dieser Mob down. War ein erfrischendes Erlebnis für mich. … Denn er hatte die Magusklinge dabei. Die damals für Magier und Hexer beste erreichbare Waffe. Da wir für den Kampf viele ranged DDs dabei hatten (also viele Magier und Hexer) hatten auch viele Leute Bedarf auf diese Waffe. Auch hatten wir zu dieser Zeit noch kein DKP System, dh wir hätten eigentlich wieder endlos diskutieren können… aber ich erinnere mich noch sehr gut an das Gespräch im TS damals.

Grufta: “Felix, du hast keinen Need?”
ich: “Doch eigentlich schon, aber ich würde Satyric den Vortritt lassen.”
Satyric: “Passe für Arangar.”
Bony: “Passe für Felix.”
alle anderen Hexer und Magier: “Passe.”

Erhebend. So sollte Beute verteilt werden. Nicht durch ein irgendwie doch immer unfaires DKP, nicht durch endlose Diskusionen und Intrigen sondern durch freiwilligen Verzicht. War im späteren Spiel dann meist nichtmehr so und hat mir irgendwie den Spaß verdorben. Nicht weil ich weniger Beute bekam, ganz im Gegenteil, sondern weil ich immer das Gefühl hatte anderen etwas weg zu nehmen…

Jedenfalls waren wir nach dem Gruul Kill jetzt auf Augenhöhe mit all den “Top Gilden” des Servers… und nächste Woche erzähl ich die Geschichte von Maghteridon.

ps – Für das Video hatte ich auch mitgeschnitten. Weil das damals noch nicht so locker ging 12Gigabyte Rohdaten zu versenden… schickte ich Chii die DVDs damals mit der Post. Sie hat dann das Video geschnitten… Dickes Danke hier nochmal.

Dieser Beitrag wurde unter WoW abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Morituri WoW Nostalgie – der Gruul Kill

  1. Pingback: Morituri WoW Nostalgie – Big Maggi | morituri

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>