Wandern am Sonntag

Blick ins Tal vom Fuße des Ara Bergs

Blick ins Tal vom Fuße des Ara Bergs

wie gesagt war mein Wochenende ziemlich gelungen. Das lag vor allem an dem Ausflug am Sonntag. War eine organisierte Busreise. Klingt erstmal nicht so spannend… aber schon die Gruppenzusammenstellung war recht cool. Ca 50 Leute, 5 Deutsche der Rest Armenier. Hauptsächlich mit irgendeinem IT Hintergrund… also mit vielen Leuten gemeinsame Themen. Auch war die Organisisation recht cool. Also zum Beispiel wurden am Anfang Mülltüten ausgehändigt und jeder war aufgerufen Müll zu sammeln. Wer am meisten gesammelt hat musste nicht für den Trip bezahlen. Ziemlich gute Idee und erstaunlich weil im allgemeinen sind sie hier zu Lande nicht so sensibel was Mülltrennung oder Vermeidung angeht.

Schwarze und andere Schafe.

Schwarze und andere Schafe.

Die vier anderen Deutschen waren Deutschlehrerinnen vom Goethe Institut. Alle schon recht lange hier und damit beschäftigt armenische Deutschlehrer auszubilden. Aber für mich eher anstrengende Zeitgenossen. Zunächst… natürlich Lehrer. Dauernd am lehren… nervig. Aber noch unangenehmer fand ich ihre Art rumzujammern. Also Infrastruktur, Leute, Klima und Geld hier… alles schwierig… mir ging nur durch den Kopf, dass sie es sich doch ausgesucht hatten hier her zu kommen? Warum also über all die Dinge meckern, die man eh nicht ändern kann? Hab dann für den restlichen Ausflug eher Abstand gewahrt.

Tanzgruppe die einen armenischen Volkstanz zeigt

Tanzgruppe die einen armenischen Volkstanz zeigt

Jedenfalls sind wir den Fuß des Ara Berges hochgelaufen. Idylisch. Schöne Aussicht, gute Luft und zu dieser Jahreszeit ein sattes Grün… herrlich erholsam fürs Auge nachdem ich die ganze Woche vor dem Bildschirm hänge. Oben gab es dann lecker Brotzeit und eine kleine Theateraufführung. In Armenisch, hab also nichts verstanden, aber wenigstens konnte ich mir auf dem Rückweg die Geschichte erzählen lassen… werde sie bei Gelegenheit hier posten. Wir fuhren dann zu nem Dorf, wo wir die örtliche Klosterruine (Surb Sarkis)besichtigt haben und anschließend auf dem Ãœbungsplatz Gelegenheit hatten zu reiten… wärend ein Teil der Gruppe armenische Volkstänze zeigte. Hab das natürlich auch probiert und mal wieder festgestellt, dass ich auch mit zwei linken Füßen gesegnet bin. In Summe aber ein sehr gelungener Ausflug und trotz Sonnenbrand zehre ich wohl noch ne Weile davon.

Dieser Beitrag wurde unter Armenien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>